Reisevorbereitungen Island

Die erste Frage die wir uns beantworten mussten war, wer kommt mit auf die Insel aus Feuer und Eis, mit Natur und Wetter? Die Anwort überraschte dann ein wenig. Es wird eine „Männertour“. Sprich Vater und Sohn werden gemeinsam 3 Wochen Island bereisen und ein wenig Abenteuer aufkommen lassen. Die Damenwelt wird sich auf dem Rad durch den Süden Deutschland begeben (was die Frage aufwirft, wer den nun das Abenteuer vor sich hat?) 🙂

Die Anreise nach Island kann man auf verschiedene Arten gestalten. Zunächst muss man die Frage beantworten, wie man sich auf Island fortbewegen will? Für uns war klar, mit unserem Terracan, der alle Eigenschaften für einen Reisebegleiter auf Island mit bringt. Da das schnell klar war, kamen 2 Möglichkeiten der Anreise in Betracht. Erstens, mit der Fähre von der Nordspitze Dänemarks über die Färöer Inseln. Oder zweitens, der Mensch fliegt und die Maschine schwimmt.

Wir haben uns für die zweite Variante entschieden. Wir werden von Düsseldorf aus mit dem Flieger nach Keflavik fliegen wärend der Terracan von Cuxhafen aus in einem Container nach Reykjavik transportiert wird. Wer jetzt mit offenen Mund und Fragezeichen in Form eines € Zeichens da sitzt, sollte sich die Fährpreise mal ansehen. Beide Varianten sind in etwa gleich teuer. Der Vorteil der 2. Variante liegt eindeutig in der verkürzten Anreisezeit (2 zu 6), 1200 km weniger Anreise und dem Verzicht auf eine Überfahrt über eine nicht immer ruhige See.

Für die erste Nacht haben wir ein Guesthouse in Reykjavik gebucht. Am folgenden Tag werden wir dann den Terracan aus dem Hafen abholen und uns auf den Weg machen. Wohin wissen wir noch nicht. Ein Blick auf die Wetterkarte wird dann eben nach links oder rechts führen. Zwischendurch werden wir durchs Hochland den Pisten folgen und den eine oder anderen Fluss furten. Der Rest wird sich dann vor Ort ergeben. Am Ende der Reise werden wir dann wieder in Reykjavik im Hafen unseren Terracan zur Verschiffung in den Container stellen und die letzte Nacht vor dem Rückflug im Guesthouse verbringen. mehr Planung und Vorbereitung hat es eigentlich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.