Auf der Kurischen Nährung (21. Juli)

Heute ging es mit der Fähre auf die Kurische Nährung. Die Fährüberfahrt ist mit der Überquerung des Rheins zu vergleichen. Praktischerweise zahlt man gleich für die Rückfahrt mit, wenn man von Klaipeda aus übersetzt. Wir sind zuerst nach Preila lecker essen gegangen. Direkt an der Ostsee sitzend haben wir das gute Wetter bei Leckerbissen genossen.  Von Preila aus ging es nach Nida. Auf der Suche nach einer der großen Sanddünen sind wir bis zur russischen Grenze heran gefahren.  Mit einem Blick auf die Grenze und einem schnellen Foto ging es dann wieder zurück, um dann doch noch die Abbiegung zur Düne zu finden. Von dort oben schaut man in die Ferne und hat fast das Gefühl dass dort eine Wüste vor einem liegt. Zurück Richtung Straße haben wir dann noch den unglaublich weißen und schönen Strand auf der Nordseite der Nährung besucht. Allerdings hat uns der Wind dann nach einem kuzen Bad in der Ostsee wieder zurück zum Auto gepustet. Bevor wir dann zurück nach Klaipeda gefahren sind, haben  wir noch in Nida ein Eis gegessen und fürs Abendessen eingekauft. Ein schöner erster Tag in Litauen verabschiedete sich mit immer noch viel Sonnenschein von uns.

 

image

image

Dieser Beitrag wurde unter Baltikum 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.