Die Altstadt von Klaipeda und Aufbruch zu Neuen (22. Juli)

Nach dem wir unser Lager abgebaut haben sind wir vor der Weiterfahrt noch in die Altstadt von Klaipeda gefahren. Die deutsche Vergangenheit ist an Gebäuden und an Denkmälern noch gut zu erkennen. Die Stadt versprüht einen sehr entspannten Charme und verfügt über einige Cafés und Restaurants in ansprechend restaurierten Gebäuden. Der alte Hafen dient noch einigen Fischerbooten als Heimat. Mit einigen zu Hotels umgebauten Speichern und den Anlegern für private Boote versprüht er aber einen angenehmen maritimen Charme.

Von Klaipeda aus sind wir über die gut ausgebaute A11 Richtung Siauliai gefahren. Vorbei an unzähligen Storchennestern konnten wir die leicht hügelige Landschaft genießen und den werdenden Eltern beim Futtersammeln beobachten. In Siauliu haben auf dem Land einen wunderschönen Campingplatz bezogen. Der Platz verspricht eine ruhige Nacht und einige Mücken 🙂

image

image

image

image

image

Dieser Beitrag wurde unter Baltikum 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.