An den Ostfjorden entlang in den Süden (25. Juli)

Der blaue Himmel und  Sonnenschein am Morgen versprach einen schönen Sommertag.  Nach dem Frühstück sind wir zunächst in das Schwimmbad in Egilsstadir gefahren. Bei angenehmen 19 Grad lagen die Isländer in den Liegestühlen und sonnten sich. Wir sprangen voller Erwartung in das herliche Nass um dann direkt festzustellen, daß scheinbar nicht alle Freibäder in Island über eine natürliche Heizquelle verfügen.  Gerade mal läppische 26 Grad hatte das Wasser. Okay die 2 Hotpots am Beckenrand waren dann wie gewohnt mit 38 – 40 Grad wohl temperiert.
Nach dem Baden fuhren wir über die 92 nach Reydarfjordur um dort dann auf der 96 der Küste an den Ostfjorden südlich zu folgen. Immer dicht am Meer entlang führt die 96 um die Fjorde herum. Nahezu mit jeder Kurve oder mit jeder Kuppe verändert sich das Bild. Links schaut man auf das Meer mit seinen schwarzen Stränden und den immer abwechslungsreichen Schärenfelsen. Rechts liegen mal näher mal etwas entfernter die Steilhänge die teils noch mit kleinen Schneefeldern versehen und an ihrer Spitze mit Wolken verziert sind. Davor, oft greifbar nah am Hang, liegen immer mal wieder kleine Bauernhöfe und deren Wiesen auf denen man das gute Wetter nutzt und das Heu wendet oder zu großen Ballen rollt.

image

image

image

Zwischen den Hängen liegen immer wieder kleine Täler,  aus den Gebirgsflüsse in Richtung Meer fließen.

image

Gegen 18:00 Uhr erreichen wir unseren heutigen Übernachtungsplatz bei Stafafell. Morgen geht es dann weiter in den Süden zum Gletschersee des großen Vatnajökull.

Dieser Beitrag wurde unter Island 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu An den Ostfjorden entlang in den Süden (25. Juli)

  1. Simone sagt:

    Unfassbar schöne Fotos!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.