10. Tag Straubing – Deggendorf

Heute standen nur 37 km an und wir waren zunächst flott unterwegs. Die Strecke war auch ganz angenehm.  Alles Nebensträßchen zum Teil direkt an der Donau entlang. Leider gab es zwischendurch einen Schauer und wir mussten feststellen, dass unsere neuen Regensachen nicht so gut funktionieren.  Anikas Poncho ist zu klein und meine neue Jacke lässt auch irgendwann Regen durch. Nach dem Schauer wurde es recht warm, so dass die Sachen aber auch schnell wieder trockneten. Kurz vor Deggendorf hat es dann aber nochmal richtig geschüttet und da blieb dann nichts mehr trocken. Außer unser Gepäck.  Da hält der Regenschutz wirklich alles ab. Na ja in Deggendorf triefendnass wie wir waren sind wir wieder in die Touristeninformation und haben nach dem Krahwirt gefragt unserem Gasthof.  Auch dieser lag wieder außerhalb.  Was auf der Karte nicht dramatisch aussah aber dazu führte, dass wir noch ca. 45 min einen Berg hochschieben mussten. Tatsächlich zählt auch die Lage dieses Gasthofs schon zum Bayrischen Wald. Na ja es ist recht urig und im Stadl gab es leckere frisch gekochte bayrische Gerichte. Natürlich fehlte auch die Blasmusikkapelle nicht. Alles in allem hat es sich gelohnt hier rauf zu laufen, finde ich. Anika ist da bestimmt anderer Meinung.

Dieser Beitrag wurde unter Radurlaub 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.