Über die E6 nach Oslo (18. Juli)

Bis in den späten Morgen hat es geregnet. Erst mit dem Abbau hat es aufgehört und die Sonne machte zaghafte aber vergebliche Versuche sich gegen die tief sitzenden Wolken durchzusetzen. Über die E6, die meistbefahrenste Route Norwegens ging es Richtung Süden nach Oslo, dem letzten Ort unserer Reise. Bereits um 14:30 Uhr hatten wir auf unserem Campingplatz in Zentrumsnähe eingecheckt. Schnell noch ein kleines Mittagessen und los ging es nach Oslo hinein. Als erstes fuhren wir zum Vikingskiphuset, in dem drei alte Wikingerschiffe, die so ca. 900 n. Chr. gebaut wurden ausgestellt sind. Die Schiffe waren in Hügelgräbern entdeckt worden und waren Grabbeigaben für höher gestellte Persönlichkeiten. Unser zweites Ziel für heute war die Innenstadt von Oslo. Vom Hafen aus lichteten wir das Radhaus von Oslo ab und tranken in einen Kaffee. Das letzte Ziel für heute lag oberhalb unseres Campingplatzes. Die Skischanze auf dem Holmenkollen. Ein beeindruckendes Bauwerk das 2011 eingeweit wurde. Die erste Schanze auf dem Holmenkollen stammte aber schon aus dem Jahr 1908 und wurde für die Winterolympiade 1952 umgebaut. Den Abend haben wir mit einer Familienpizza ausklingen lassen und uns dann in unser letztes Lager für diese Reise zurückgezogen.

image

image

image

image

Dieser Beitrag wurde unter Norwegen 2015 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.