Mit dem Bus von Tallinn nach St. Petersburg (08. August)

Der Plan war 4:30 aufzustehen und mit dem bestellten Taxi um 5:00 zum Busbahnhof zu fahren. Doch leider hat das Taxi den Einsatz verpasst!!

Als wir dann um 5:15 den quasi vor Freude sprühenden Campingplatzbesitzer aus dem Bett geklingelt hatten, war die Taxizentrale nach dessen Anruf nicht in der Lage innerhalb der nächsten Minuten einen Wagen zu schicken. Also hat uns der nette Herr persönlich mit seinem Auto zum etwa 15 km entfernten Bahnhof nach Tallinn gebracht. Puh, was für ein Start. Die Fahrt war eher unspektakulär. Auch der Grenzübertritt war eher wenig aufregend sodass wir pünktlich um 12:15 in St. Petersburg angekommen sind. Nach dem wir zu Fuß unser Hotel erreicht hatten, sind wir gleich los auf die erste Entdeckungstour gegangen. Die meisten Sehenswürdigkeiten liegen in einem Umkreis von 5 km um unser Hotel. Die Admiralität aus dem Jahr 1706 war unser erster Stop. Von dort aus sind wir zum Fluß Nerwa und gleich darauf auf den großen zentralen Platz vor der Eremitage. Wirklich beeindruckend die Größe des Platzes und der daran angrenzenden Gebäude. Auf dem Rückweg wollten wir noch in die Isaak Kathedrale. Doch das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Als wir am Ticketschalter anstanden hat es dermaßen heftig angefangen zu regnen (und gut 2 Stunden nicht mehr aufgehört) das wir nicht einmal mehr essen gehen konnten weil wir total nass waren. Kurz vor dem Hotel sind wir dann noch in einen kleinen Supermarkt und habe uns ein paar Snacks für das Abendessen auf dem Zimmer besorgt. Morgen vormittag haben wir dann eine kleine Führung gebucht, die uns zumindest einen Teil der vielen Sehenswürdigkeiten näher bringen wird.

Dieser Beitrag wurde unter Baltikum und St. Petersburg 2019 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.