Ljubljana und Aufbruch in den Osten (01. September)

Wir hatten uns über TripAdvisor eine Local Guide für 10 Uhr gebucht. Also gleich nach dem Aufstehen das Auto gepackt und los gings. Zunächst runter vom Platz einen Parkplatz für das Auto gesucht und ab mit den Rädern in die Altstadt. Den Weg kannten wir ja bereits vom Vortag und so fuhren wir mit vielen anderen über die Radwege parallel zu den Autos in das Stadtzentrum. So etwas wünscht man sich mal Deutschland.

Ljubljana war 2016 grüne Hauptstadt Europas. Man hat sehr viel auf dem Weg gebracht. Radfreundlich Verkehrswege, Mülltrennung auch im öffentlichen Raum, Grünflächdn und vieles mehr.

Diese und viele andere Infos hatten wir von Ziva, unserer Local Guide für gut 2,5 h. Sie führte uns durch Ljubljana und erzählte über längst vergangene Zeiten aber auch über den 10 Tage Krieg der letztlich der erste bewaffnete Konflikt im Balkankrieg war, der wiederum den Zerfall von Jugoslawien bedeutete. Vieles hat sich seit der Unabhängigkeit 1991 verändert. Es war sehr spannend das von einer modernen Slowenin zu hören, die beide Äras erlebte. Gegen 15:00 haben wir uns dann auf den Weg in Richtung Osten gemacht. Moraveske Toplice war unser Ziel. Wir hatten uns einen Campingplatz direkt an einer großen Therme ausgesucht und diese auch noch am frühen Abend für ein entspanntes Bad genutzt.

Dieser Beitrag wurde unter Slowenien und Kroatien 2021 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.