Zurück in den Westen von Lettland (24. Juli)

Die Nacht war ruhig, trotz der exponierten Lage des Riga Citycamping. Heute ging es Richtung Westen,  grob Richtung Ventspils. Unser erster Stopp war im Nationalpark Kemeri. Dort sind wir in einem Moorgebiet einem Wanderpfad der zum größten Teil über Holzstege führte gefolgt. Mal von den Blutsaugern abgesehen,  sind wir einigen netten Tierchen begegnet. U. a. einem sehr kleinen Frosch und einer schwarzen Schlange mit buntem Kopf.

image

image

Nach unserer Wanderung haben wir einen wunderschönen Picknickplatz an einem Fluss mit einer Stromschnelle besucht. Sehr schöne Picknicktische und einige Spielgeräte laden hier zum Verweilen ein. Wir sind nicht lange geblieben,  da unser Tagesziel noch einige Kilometer entfernt lag. Der ursprünglich als Übernachtungplatz ausgesucht Ort Kuldiga liegt am Fluss Venta. Oberhalb der großen Brücke bei den Wasserfällen gibt es einen sehr kleinen Campingplatz. Doch leider konnten wir dort nicht mit Auto und Zeltanhänger unter kommen. Also folgten wir der Straße weiter Richtung Westen.  In Kuldigas Novas sind wir dann an einem sehr malerischen gelegenen See auf einem weiträumigen Zeltplatz unter gekommen.  Hier werden wir uns dann die nächsten 2 Tage mit Nichtstun beschäftigen 🙂

image

Dieser Beitrag wurde unter Baltikum 2013 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Zurück in den Westen von Lettland (24. Juli)

  1. Ina sagt:

    Wie jetzt 2 Tage Aufenthalt und nichts tun????

  2. Simone sagt:

    Hi ihr,
    Danke, dass ihr uns „mitnehmt“ auf die Reise.
    Ich habe Mutti auch schon die ersten Berichte gezeigt, als sie bei uns war.
    Ich finde, es sieht dort echt interessant aus und die Landschaft ist sehr schön.

    Liebe Grüße und hütet Euch vor den wilden Tieren (Frosch).
    Simone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.