Auf zum „Golden Circle“ (11. Juli)

Nach dem wir am Morgen mit dem Bus zum Hafen gefahren sind, waren wir schon ein wenig aufgeregt. Ob unser Auto denn den langen Weg über das Meer pünktlich geschafft hat? Im Büro der Spedition angekommen wurde dann aber schnell klar, dass alles prima geklappt hat und der Terracan bereits durch den Zoll gegangen war und zur Abholung bereit stand.

image

Nachdem wir dann ein paar Besorgungen gemacht hatten,  fuhren wir in Richtung „Golden Circle“. Das ist der Name eine Tour, die an einigen Hauptattraktionen nahe der Hauptstadt Reykjavik entlang führt. 
Die erste Attraktion Pingvellir ist das Gebiet in dem Europa und Amerika quasi aufeinander treffen. Genauer gesagt die beiden tektonischen Platten treffen hier aufeinander. Die Landschaft ist daher beeindruckend verworfen und wild.

image

image

Weiter ging es in Richtung der Geysire. Auch hier staunten wir nicht schlecht als der Geysir Strukkur mal „Dampf abgelassen“ hat.

image

image

Das ganze Gebiet ist ein einziger Hexenkessel. An vielen Stellen steigt Dampf aus dem Boden und brodeln Wasserlöcher vor sich hin.
In unmittelbarer Nähe haben wir dann auch unser Nachtlager aufgeschlagen. Leider regnet es wieder kräftig aber unser Dachzelt wird uns schon trocken halten.

image

Dieser Beitrag wurde unter Island 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.