Gullfoss und die Halbinsel Reykjanes (12. Juli)

Nach einer regnerischen Nacht in Sichtweite der Geysire sind wir am Morgen in Richtung Gullfoss, einem gigantischen Wasserfall,  aufgebrochen. In zwei Stufen stürzt sich der Gullfoss in die Schlucht. Gut das wir unsere Regenhosen und Jacken gleich am Parkplatz angezogen haben. Denn nicht nur der Regen hätte uns sonst gut nass gemacht.

image

image

image

So nebenbei standen auf dem Parkplatz wieder einige „Isländer“ rum. Ziemlich beeindruckend.

image

Vom Gulfoss aus sind wir südlich in Richtung Küste aufgebrochen. Durch ein unglaublich grünes Tal ging es bis zur Ringstraße und dann weiter Richtung Westen der Halbinsel Reykjanes entgegen. Zwischenzeitlich zeigte sich die Sonne mal durch die Wolken,  so dass wir zwei Abstecher auf unbefestigten Wegen unternahmen.  Das erste Ziel war ein orange angestrichener Leuchtturm bei Selatangar, der gut von weitem sichtbar war.
Der zweite Abstecher führte uns ebenfalls über eine Piste zu einer steilen Vogelklippe. Ein sehr schöner Ort an dem wir eine Weile blieben.

image

Weiter ging es Richtung Westen.  In Grindavik haben wir dann unser Nachtlager aufgeschlagen und freuen uns auf eine hoffentlich regenfreie Nacht.

Dieser Beitrag wurde unter Island 2014 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Gullfoss und die Halbinsel Reykjanes (12. Juli)

  1. Simone sagt:

    Hallo,

    versuche gerade das super geile Foto vom Wasserfall Gullfoss als Hintergrundbild auf meinem PC zu speichern……………unglaublich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.